Aktuelles

Arbeitshilfe: Diskriminierungsschutz in der Sozialen Arbeit mit Geflüchteten. Prävention und Intervention

(29.05.2019) Wie können Fachkräfte in der Sozialen Arbeit mit Geflüchteten
ihre Arbeitspraxis diskriminierungssensibel und rassismuskritisch ausrichten?

Und was können (nicht-juristische) Handlungsmöglichkeiten im
Diskriminierungsfall von Geflüchteten sein?

Das ARIC-Modellprojekt Kompass F hat die Arbeitshilfe 
„Diskriminierungsschutz in der Sozialen Arbeit mit Geflüchteten. Prävention und Intervention“
  herausgebracht

Mitgewirkt haben Fachkolleg*innen von den Organisationen VAKS e.V. Siegen, Terno Drom e.V., ROM e.V. Köln, Projekt Q /GGUA e.V. Münster, Planerladen Dortmund,  PÄZ e.V. Aachen, Opferperspektive Brandenburg, Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum, basis & woge Hamburg sowie Prof.in Dr.in Schahrzad Farrokhzad, Freddy Kika Kongo, Dileta Sequeira, Christina Roth.

Auf der Grundlage der Erkenntnisse der „Praxisstudie Diskriminierungsrisiken & Diskriminierungsschutz für geflüchtete Menschen in NRW“ und zahlreichen Fachaustauschen mit Praktiker*innen haben wir – orientiert an der Praxis – zentrale Arbeitsansätze für die Bearbeitung von Diskriminierungen Geflüchteter herausgearbeitet.

Download und Bestellung

Antidiskriminierungs- beratung bei ARIC-NRW

AD-Beratung

ARIC-NRW unterstützen

Sie möchten unser Engagement gegen Rassismus unterstützen? Das können Sie sicher und unkompliziert über das Spendenportal tun.

Spendenportal